Freitag, 24. November 2017

Rosenknospenrot

Langsam weicht die Farbe aus meiner Welt und es wird Winter. Das herbstbunte Leuchten der Blätter erlosch nach den ersten Frostnächten, die Chrysanthemen verblassen, verwelken. Die Menschen haben ihre bunten Kleider gegen dunkle Mäntel getauscht. Grau greift nach uns, vernebelt den Blick, trübt die Sinne. Nasser Garten, moderbrauner Blätterteppich, Dauerdämmerlicht. Und plötzlich Rot - helles Leuchtrot. Rosenknospenrot. 
Mit dem Leuchten der letzten Rose wünsche ich euch allen ein schönes Wochenende!











verlinkt mit





Kommentare:

  1. die einzelne Rose so stilvoll dargestellt in dieser Vase mit dem Hintergrund im Novemberblues so passend!
    Wundervoll die Szene!
    Schönen Freitag und schönes Wochenende wünsche ich euch Zwei!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Veronika,
    Text und Bild passen wieder wunderbar zusammen. Der Text beschreibt die Jahreszeit sehr gut und die Rose ist so in Szene gesetzt, das sie das Gesagte perfekt illustriert.
    Einfach Wunderschön.

    Ich wünsche euch auch ein wundervolles Wochenende und viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
  3. Wow sehr sehr schön lieben Veronika. Sehr schön präsentiert, man sieht bei dir, dass wenig sehr viel sein kann.

    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
  4. Wunderschön präsentiert Deine einzelne Rose!

    AntwortenLöschen
  5. ...schön arrangiert, so kommt die Rose gut zur Geltung und erfreut sehr,

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  6. Einzigartig wie die Wand dahinter!
    Bon week-end!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  7. eine rote rose genügt für licht ins bild und das schöne rote schal dann über die schulter und da ist der nov. nicht mehr so grau ; heute morgen waren alle goldene blätter von der birke auf dem boden aber aus dem fenster freuen sich noch fröhliche herbstfarben.
    warme grüsse !

    AntwortenLöschen
  8. Wie schön die letzte Rose ist. Irgendwann ist immer Schluss. Aber das ist wichtig, damit es einen neuen Anfang gibt. Lassen wir den Blumen jetzt ihre Winterruhe. Bei mir im Garten habe ich auch die letzten Rosen geschnitten und die Pflanzen angehäufelt. Nun sollen sie Kraft tanken fürs nächste Jahr. Manche Winter habe ich die noch vorhandenen Knospen stehen lassen. Das mache ich nicht mehr, sondern hole mir alle Knospen nach Hause und gönne den Pflanzen ihre Winterruhe. Ich schneide im Herbst auch schon etwas zurück. Liebe Grüße! Birgit

    AntwortenLöschen
  9. So schön der Kontrast zwischen dem dunklen Schwarz und dem leuchtenden Rot der Rosenknospe. Wundervoll !
    Viele liebe Grüße, Synnöve

    AntwortenLöschen
  10. Ich mag deine stimmungsvollen Beschreibungen so, in denen die Außenjahreszeit ins Innere wechselt, dort Echo findet. Und dann - springt so ein Feuerrot ins Graubraun des November. Schön. Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen