Montag, 26. März 2018

Still und starr ruhet der See

Diesmal zeige ich euch Fotos von den letzten drei Frühlingsspaziergängen. An schönen Motiven mangelt es in der Umgebung nicht – nur an Frühling. Der zeigt sich heuer sehr zögerlich. Zwar ist das Eis mittlerweile geschmolzen und die Bärlauchblätter schauen schon zur Hälfte aus dem Waldboden, ein Teppich aus Schneeglöckchen hat sich fast flächendeckend über die Donauauen gelegt, aber so recht wollen sich die Frühlingsgefühle nicht einstellen. Gestern pfiff ein eisiger Wind, der den sonnigen Sonntag wie einen Tag Anfang Februar wirken ließ. Auch wenn vor einigen Tagen schließlich die Weidenkätzchen im Hof erblüht sind, fliegen bisher nur wenige Bienen. Andere Insekten konnte ich noch nicht entdecken. Am großen Nussbaum krächzen die Dohlen, der Kirchturm steht schweigen, im Ofen flackert das Feuer. Meine Strickjacke behalte ich vorerst an und meine Vorfreude halte ich auf Sparflamme.











Kommentare:

  1. Traumhafte Fotos... der Winter ist ein elender Egoist heuer und lässt den Frühlling einfach nicht richtig ans Ruder!
    Schöne Osterwoche!
    Lg
    Susi

    AntwortenLöschen
  2. Schöne beruhigende Fotos, liebe Veronika,
    gefällt mir. Wir haben hier auch einen See in Jeziorki die sieht fast genauso aus, außerdem ist es hier recht frisch.

    Hab einen schönen Tag, eine gute Woche und ein schönes Osterfest.

    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
  3. ...so winterlich ist es bei euch noch? da freue ich mich zwar an den schönen Fotos, aber hier über meine Blumen im Garten und die wärmenden Sonnenstrahlen auch,

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  4. Ach Veronika, der Lenz kommt! In diesem Jahr ist er halt was verschnupft, bringen wir Menschen doch das ganze Klima durcheinander! Unsere Magnolie hat auch Verspätung ( meinen wir Menschen ). Aber scheren wir uns genug um die Interessen der Natur?
    Wenn die Wolken sich verziehen und die Sonne durchkommt, hat sie inzwischen schon ganz schön an Kraft dazu gewonnen. gestern war es im dünnen Wintermantel schon zu warm hier.
    Hab Mut!
    Herzlich
    Astrid

    AntwortenLöschen
  5. was für wunderschöne Szenen du eingefangen hast und ich sehe auch bei dir ist es noch nicht Frühlingshaft! Seit einer Woche schaue ich wunderschöne Krokusse zu in einen Garten aber sie wollen nicht auf gehen der kalte ständige Nebel lässt sie nicht aufblühen.
    Die nächsten Tage soll es ssogar bei mir an der Küste schneien so kalt wirds. Ich möchte endlich Frühling haben und dem Winter lebewohl sagen können ...
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  6. fantastische impressionen ! jetzt sagt der winter bald wiedersehen und der frühling kann dann wie auch hier sich hervordrängeln * auf einmal fühlt man sich draussen so gut * nur ein kleines feuer brennt noch am morgen da die nächte kalt sind *
    :)

    AntwortenLöschen
  7. So viel Schnee und Eis immer noch, obwohl ich den Winter und den Schnee wirklich mag. Bei uns ist seit Samstag Frühling mit vielen Märzenbechern und viel Bärlauch und zwitschernden Vögeln.
    Viele liebe Grüße, Synnöve

    AntwortenLöschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.