Freitag, 16. Februar 2018

Fensterplatz

Am Fensterbrett blühen gelbrote Tulpen. Draußen fällt Schneeregen, bedeckt die Beete im Vorgarten, wo unter der Erde hunderte Tulpenzwiebeln auf ihren großen Auftritt warten.  Einige zeigen bereits ihre Blattspitzen – mattgrün und fest in sich verschlossen, um sich vor der Kälte zu schützen. Ich lehne am Fenster und sehe mit meinem Tulpenstrauß hinaus ins Grau. Aufs nasse Steinpflaster, auf die nackte Erde. Und freue mich unbändig auf meinen Blumengarten.












verlinkt mit




Kommentare:

  1. wie an mutig es wirkt dein Tulpenstrauss in dieser wunderschönen Vase mit den bezaubernden gehäkelten Vorhänge am Fenster!Die Sonne scheint und das Wetter ist noch deutlich winterlich! Viel Freude damit!
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende!
    Lieben herzlichen Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  2. tulpen hinter den gardinen und es sieht einfach gemütlich aus * man sieht die kälte nicht und kann denken der frühling ist da * hier kommen auch die tulpen raus und vieilleicht blühen sie bald (besonders die botanische sorten)
    liebe grüsse

    AntwortenLöschen
  3. Schön, wenn Frühlingsblumen im Warmen auf die wärmere Jahreszeit warten und schelmisch hinter dem Vorhang hervorschauen. Fehlt nur noch, dass sie dem Schnee draußen eine lange Nase machen - würde man ihnen auch noch zutrauen, so selbstbewusst wie sie aussehen ;-). Toll zusammen auch mit der farblich passenden Vase. Liebe Sonntagabendgrüsse sendet Marion

    AntwortenLöschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.