Mittwoch, 30. November 2016

Wintersonne

Ganz gleich ob es dunkelgrau ist draußen, ob es stürmt oder schneit oder ob das Thermometer minus zehn Grad zeigt - in mir scheint die Sonne. Das heißt natürlich nicht, dass ich dauerfröhlich bin oder den ganzen Tag nur grinse. Ich freue mich über die Blaumeisen vor dem Fenster, über ein plötzliches Schneegestöber und abends über das Feuer im Ofen. Und Kaffee, ganz gleich ob ein kleiner Schwarzer, ein großer Brauner oder eine Melange, kann mich ziemlich glücklich machen. Und ich habe ein Faible für Smoothies und Säfte. Weil man im Winter nicht nur ein sonniges Gemüt braucht, sondern auch genug Energie, damit sich keine dunklen Wolken vors Immunsystem schieben. Und beim Genuss dieser farbenfrohen Elixiere, bilde ich mir ein förmlich zu spüren, wie sich eine wohlige Wärme und eine unbändige Kraft in mir ausbreiten. Ja, ihr dürft mich jetzt ruhig auslachen :D

Hier zeige ich euch ein Mischgetränk aus entsafteten Karotten, Äpfeln und Kraut, das dann mit einer Orange, Ingwer, Granatapfelsamen, Bocksdornbeeren, Kurkuma und Leinöl gemixt wurde. Es schmeckt süß, etwas scharf, feinsäuerlich, cremig und irgendwie sonnig.





Wintersonnen-Saft

für 2 Personen

im Slow Juicer entsaftet:

5 Karotten (Möhren)
1 Apfel
1 Scheibe Weisskraut, etwa 2 cm dick

im Blender mit dem entstandenen Saft 
und etwas Wasser gemixt:

1 Orange, geschält
4 EL Granatapfelkerne
1 Stück Ingwer, etwa 4 cm dick
1 EL Bocksdornbeeren (Gojibeeren)
frisch oder getrocknet
1 TL Kurkuma
1 TL Leinöl






VERLINKT MIT




Kommentare:

  1. Ah, ich hatte sie schon vermisst, die leckeren Smoothies. Ja, Ingwer darf jetzt nicht mehr fehlen. Es sieht sehr gesund und sehr lecker aus. Wundervolle Fotos !
    Danke fürs Rezept und liebe Grüße, Synnöve

    AntwortenLöschen
  2. Yummi, der hört und sieht sich lecker an. Danke fürs Rezept.
    Lieben Gruß,
    Petra

    AntwortenLöschen