Mittwoch, 28. September 2016

Deep Purple Power

Endlich haben sie wieder so richtig Saison, die Roten Rüben, auch Rote Beete genannt. Ich liebe dieses Gemüse! Das fängt schon bei der herrlichen Farbe an. Dieses tiefe, satte, dunkle Rot gibt mir das Gefühl von Wärme und Kraft. Und tatsächlich soll sich das in der purpurnen Knolle enthaltene Betain positiv auf den Serotoninspiegel auswirken und somit gute Laune machen. Dann erst der feine Geschmack: süß, ganz fein säuerlich, leicht nussig und sanft erdig, so würde ich ihn beschreiben. Und wie gesund sie ist, brauche ich euch wohl gar nicht zu erzählen. Der Ordnung halber erwähne ich dennoch, dass der Verzehr von Roten Rüben einen blutdruckregulierenden Effekt haben soll, die Leber und die Galle anregt, die Wundheilung beschleunigt und Herz und Blutgefäße schützt. Und damit ihre gesunden Eigenschaften so richtig ausgekostet werden, sollte sie roh verzehrt werden. Trinken gilt allerdings auch - deshalb verwende ich sie gerne in herbstlichen und winterlichen Smoothies und Säften. 
In diesem tiefroten Smoothie trifft sie auf die letzten sonnensattsüßen Zwetschgen aus dem Garten, auf den vor Vitaminen und Mineralstoffen nur so strotzenden Grünkohl (der übrigens ein weiteres meiner absoluten Lieblingsgemüse ist, vor allem weil er so einfach zu kultivieren ist), auf Orangen und - wie fast immer bei mir - auf Kurkuma, Ingwer und Pfeffer. Wenn ihr euch also geschmacklich auf die kommende Saison einstimmen und ganz nebenbei noch euer Immunsystem für die kalte Jahreszeit tunen möchtet, dann probiert doch einfach mal diesen Trunk!



Deep Purple Power Smoothie

1 Handvoll Grünkohl
1 kleine Rote Rübe (Rote Beete), mit Blättern und Stielen
5-6 Zwetschgen (Pflaumen)
2 Orange, ausgepresst
1 kl Stück Ingwer, geschält
1/2 TL Kurkuma
schwarzer Pfeffer
ein paar Tropfen Leinöl oder ein TL Leinsamen
eventuell etwas Wasser







VERLINKT MIT



Kommentare:

  1. wow...eine gesunde Vitaminbombe. Toller Tipp.
    LG susa

    AntwortenLöschen
  2. Die Farbe ist wirklich grandios! Und die Zutaten klingen auch lecker.
    Liebe Grüße,
    Sabrina

    AntwortenLöschen
  3. ...das sieht toll und sehr appetitanregend aus...zumal ich die Rote Bete auch sehr mag,

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  4. Super Fabol, du machst es perfekt! Kein Mayabeerenschischi sondern rote Bete - oder rote Ronen - wie sie bei uns heißen - und weil wir grad beim Österreichischen sind - ein richtiger Kraftlackltrunk!
    Viel Energie
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Veronika,
    es sieht gesund und lecker aus und ich habe schon eine ganze Weile keinen Smoothie mehr gezaubert. Danke für diese Inspiration.
    Viele liebe Grüße, Synnöve

    AntwortenLöschen