Sonntag, 16. August 2015

Erdnussbutter Bananen Trüffel

Habt ihr Lust auf eine cremig kühle Nascherei, die sündig gut schmeckt und dabei nur gesunde Zutaten enthält? Und eine möglichst kurze Einkaufsliste wollt ihr auch noch dafür? Und die Zubereitung soll einfach sein und blitzschnell gehen?  Wenn ihr jetzt sagt, das gibt es nicht, dann passt gut auf, denn hier kommt das Dessert zum Verlieben! Süß, zart schmelzend, voll im Geschmack, mit himmlischen Erdnuss-Schokoaromen. Ja, sie sind gehaltvoll, die Erdnussbutter-Banane-Trüffel - aber im positiven Sinne: Sie geben viel Energie für alle bevorstehenden Abenteuer, enthalten wertvolle Vitamine und Mineralstoffe und keine leeren Kalorien. Wie ihr seht, bin ich schon verliebt :)
Damit das Ganze auch wirklich gesund wird, verwendet möglichst eine Erdnussbutter ohne Zuckerzusatz und ohne Sonnenblumenöl etc. Salz kann sie ruhig enthalten. Oder stellt einfach eure eigene Erdnussbutter her. Dazu braucht ihr nur die Erdnüsse zu rösten und in einem leistungsstarken Standmixer zu einer feinen Creme zu pürieren. Natürlich könnt ihr auch eine handelsübliche Erdnusscreme aus dem Supermarkt nehmen, die dann eben auch etwas Zucker und Sonnenblumenöl enthält. Das mach die Trüffel natürlich etwas ungesünder, aber ihr werdet es überleben.
Wenn euch die Gefrierzeit zu lange dauert und ihr schon unbedingt etwas Naschen möchtet, gebt einfach ein wenig von der Masse in eine Dessertschale und genießt sie warm. Auch so schmeckt sie ganz ausgezeichnet!
Ich weiß das, denn ich lecke immer die den Pürierstab ab - aber pssssst!



3-4 sehr reife Bananen 
4 große EL Erdnussbutter (salzig) 
2 EL dunkles reines Kakaopulver 
1 TL flüssiges Kokosöl (wenn das Öl fest ist nur 1/2 TL) 


Alle Zutaten pürieren und die Masser in einen  mit Backpapier ausgelegten Behälter ca. 2 cm hoch einfüllen. und für mindestens 3 Stunden ins Tiefkühlfach stellen. Wenn die Masse ganz ausgehärtet ist, mit einem scharfen Messer kleine Ecken schneiden. Die Trüffel müssen im Tiefkühlfach aufgehoben werden, da sie sonst schmelzen.  





Rezept und Fotos:
Angelika Bauer

Kommentare:

  1. Hmmmmm, ich liebe Erdnussbutter total und das Rezept klingt absolut traumhaft <3
    Das werde ich sicherlich mal ausprobieren :)

    Liebste Grüße,
    Natalie

    AntwortenLöschen
  2. Ich glaube Dir, daß die Trüffel lecker schmecken.
    Mich stört ein wenig, daß ich dafür extra Kokosoel kaufen müßte.
    Und was mache ich dann mit dem Rest, wenn ich nur 1 TL davon gebrauche?
    Wenn ich das nur für Trüffel verbrauche, passe ich bald nicht mehr durch die Tür.
    Danke auch für Deinen Besuch bei mir. Liebe Grüße Edith

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Edith,
      du kannst das Kokosöl auch weglassen bzw. durch ein paar Tropfen eines andern neutralen Öls (nicht unbedingt Olivenöl) ersetzen.
      Liebe Grüße,
      Veronika

      Löschen
  3. Liebe Edith,
    Der Grund warum ich für die Trüffel gerne Kokosöl verwende ist, dass es, im Gegensatz zu vielen anderen Ölen, bei Raumtemperatur fest ist und erst bei circa 24°C flüssig wird. Beim schmelzen im Mund entsteht durch das Kokosöl ein, für Trüffel typisches, cremig- kühles Gefühl, da das Öl die Fähigkeit hat sehr viel Schmelzwärme aufzunehmen. Außerdem eignet sich der Kokosgeschmack sehr gut für Süßspeisen.

    Du kannst natürlich auch das Öl ganz weglassen, denn in der Erdnussbutter ist eh schon genug Fett drinnen.

    Zu weitern Verwendungsmöglichkeiten von Kokosöl: Ich verwende es für fast alles! Zum kochen, backen und auch als Haut- und Haarpflege.
    Ich hoffe meine späte Antwort hilft dir noch!
    Liebe Grüße!


    AntwortenLöschen