Samstag, 18. April 2015

Der Taubenbaum

Eine Taubenkindheit vergeht wie im Flug - genauso schnell wie die Marillenblüte. Ich habe ja bereits erzählt, dass im Marillenbaum vor dem Fenster ein Taubenpaar sein Nest hat. Darunter darf man sich kein architektonisches Meisterwerk vorstellen, denn Tauben scheinen keine begnadeten Baumeister zu sein. Aber Rabeneltern sind sie deswegen noch lange nicht. Beim Brüten haben die beiden Wind und Regen getrotzt . Tapfer haben sie ihre Eier gegen aufdringliche Amseln und Elstern verteidigt und sich abwechselnd auf Futtersuche begeben. Kurz nachdem der Marillenbaum erblühte sind zwei Junge geschlüpft, die anfangs noch gelb und ziemlich hilflos waren, aber rasant wuchsen und dank liebevoller Pflege bald kaum mehr beide ins Nest passten. Bald haben sie sich - unter Anleitung der Eltern - gemausert und erste Balance-, Hüpf- und schließlich Flugversuche unternommen. Und als die letzte Blüte vom Baum fiel, sind sie ausgezogen, die vier Tauben. Jetzt kommen sie noch manchmal zu Besuch und sitzen gurrend im Baum. Zur Erinnerung habe ich Taubenbroschen aus Marillen und Zwetschgenholz gemacht.

Die Fotos sind übrigens deswegen nicht so gut geworden, weil ich sie oft durch die Fensterscheibe gemacht habe, um die Taubenfamilie nicht zu stören.












Kommentare:

  1. Ich finde die Fotos toll.....sieht so liebevoll aus und das wo ich nicht unbedingt ein Taubenfan bin, das soll schon was heißen. Du hast auch so lieb geschrieben, du hast sie wohl sehr gut beobachtet und vor allem warst du so nett, sie nicht zu stören. Ein wirklicher Baumeister ist ja der Laubenvogel, habe ich letztens einen Beitrag über ihn gesehen und war schwer auf begeistert.
    Danke für diesen Beitrag und liebe Grüße in den Abend - Stine -

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Stine,

      "Stadttauben" mag ich auch nicht so besonders, aber diese hier sind so schön, zart und sehen so sauber aus:) Sie treten auch nicht scharenweise sondern nur paarweise auf und so mag ich sie dann doch. Der Laubenvogel klingt interessant - da muss ich heute Abend direkt recherchieren!
      Ich wünsche dir einen schönen Sonntag!
      Liebe Grüße,
      Attila

      Löschen