Dienstag, 14. November 2017

Ansteckend

Keine Sorge, es geht hier nicht um die Grippe. Der dicke Schal und die Haube sind auch nicht einer Erkältung geschuldet, sondern dem nahenden Frost. Ich stelle euch wieder einmal - wie könnte es auch anders sein - meinen neuen Ohrschmuck vor. Und weil große, baumelnde Ohrringe sich gerne in  der winterlichen Wickeltechnik verfangen oder sich im winterrauh störrischen Haar verheddern, zeige ich euch diesmal Ohrstecker. Sie sind aus Zwetschgenholz geschnitzt, haben leuchtende, warme Brauntöne und eine zarte Maserung. Das Beste daran - ich kann sie auf zwei Arten tragen: mit der (längeren) Spitze nach oben zeigend oder mit der Spitze nach unten. Erstere Variante finde ich sanfter und harmonischer, zweitere rebellischer.















VERLINKT MIT






Kommentare:

  1. Hallo Ihr Beiden,
    egal ob nach oben oder unten getragen sind diese gut geformten Ohrstecker auf jeden Fall auffallend schön. Wundervoll !
    Viele liebe Grüße, Synnöve

    AntwortenLöschen
  2. Die sind richtig schön, und durchdacht.
    LG,
    Petra

    AntwortenLöschen
  3. Ja, das hast du recht ich hatte gestern Hänger an und ich trage ja nie einen Schal usw. aber die Hänger haben sich in meinem Wollmantel, der einen großen Kragen hat, verfangen.

    Schön sind die Stecker und wie immer ..........du weißt ja!?

    :-))

    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
  4. Sie sind sehr schön und sehen in beiden Richtungen hübsch aus!

    AntwortenLöschen
  5. toll ausgedacht diese süssen kleinen hübschen Ohrringe mit dieser dunkleren Farbe vom Holz! Da fällt mir ein wenn ich sie nach unten trage ist das Signal mir geht es nicht gut und nach oben ach gehts mir heute gut für meinen Schatz *zwinker*. Wenn ich so an schaue deine Blicke auf den Fotos stimmt passen sie genau so dazu ob nahc oben oder nach unten. Herrlich siehst du wieder aus als Model dafür!
    Schönen Abend wünsche ich euch!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen