Dienstag, 25. Juli 2017

Libellenflug

Über dem stillen Weiher, dort hinten wo die Schwertlilien blühen, glitzert es Blau. Ich ahne die Libellen mehr, als ich sie sehe, so wendig und schnell ziehen sie ihre Runden über der Wasseroberfläche. Das irisierende Blau ihrer zarten Flügel scheint so vergänglich - ein Wimpernschlag, ein Augenblick, dann sind sie fort. Und wir staunen noch und sind uns plötzlich nicht mehr sicher, ob wir sie wirklich gesehen oder nur von ihnen geträumt haben.

Diese Ohrringe aus Fliederholz sind Libellenflügeln nachempfunden: leicht, fragil und immer in Bewegung. Ich finde, sie wunderschön an meiner Schwester, mit ihren libellenblauen Augen.
















VERLINKT MIT






Sonntag, 23. Juli 2017

Ambrosia

Lavendelblüten sind ein wahrer Schmetterlingsmagnet. Ihr wohlriechender Nektar scheint eine magische Anziehung auf Insekten aller Art auszuüben. So viel geflattert und gegaukelt wird sonst nur über dem Kräuterbeet. Dort locken Oregano, Ysop, Thymian und Salbei Falter in allen Farben und Formen an. Diesmal hat Attila die Fotos gemacht, während ich den unvergleichlichen Duft des Lavendels genossen habe.

















VERLINKT MIT



Freitag, 21. Juli 2017

Der Widerspenstigen Zähmung

Behutsam, fast sanft, schmiegen sich stachelige Karden und wehrhafte blaue Kugeldisteln in ein gelbgrünes Meer aus verblühten Kokardenblumen. Mittendrinnen sitzen einige dornige Rosenknospen. Durch die runden Formen wirkt dieser Strauß aus blühenden Rebellen sehr anmutig und friedvoll. Ich finde, er passt gut zu den momentan durchziehenden Gewitterfronten.

Euch allen ein schönes, entspanntes Wochenende! 


















verlinkt mit



Dienstag, 18. Juli 2017

Flügge

Mir sind Flügel gewachsen, nicht über Nacht. Über die Jahre. Die Flügel einer Libelle, sie schillern im Licht. Die Flügel eines Falken, präzise, fast scharf. Die leisen, kräftigen Schwingen der Eule, zum Gleiten durch die Nacht. Die bunten Flügel eines Schmetterlings für meinen gaukelnden Falterflug in den Sommer. Es trennt uns nicht viel - mich und den Himmel. Behutsam noch entfalte ich sie, breite sie aus, taumle, verliere den Boden unter den Füßen, lasse los, lass mich fallen, hebe ab. Fliege.














VERLINKT MIT