Mittwoch, 15. Februar 2017

Sonnengelber Papaya Smoothie

Sieht sie nicht schön aus, die Papaya so der Länge nach aufgeschnitten - mit ihrem dunklorangen Fruchtfleisch voll schwarzer Kerne, die glänzen und ein wenig an Kaviar erinnern? Fast als würde sie lächeln. Sonst bin ich eher eine Freundin der näherwachsenden Genüsse. Aber jetzt im Winter, wo es hier nichts zur ernten gibt, überkommen mich manchmal exotische Gelüste. Und wenn ich dann schon so eine schöne große Frucht nachhause gebracht habe, dann wird sie geehrt und mit Kernen verzehrt :) Denn sie hat einen ganz besonderen Inhaltsstoff: Das in der Papaya und vor allem in den Kernen enthaltenen Papain ist ein eiweißspaltendes Enzym, das die Verdauung fördert und Magen-Darm-Beschwerden lindert. Die Frucht hat außerdem einen hohen Vitamin A, Vitamin C und Vitamin E-Gehalt und ist reich an Magnesium. Sie soll auch entzündungshemmend und stark antioxidativ wirken. Und wenn euch das noch nicht überzeugt hat, dann lasst euch sagen, dass sie herrlich mild und cremig süß schmeckt. Die Kerne sind hingegen scharf und erinnern geschmacklich ein wenig an die Blätter und Blüten von Kapuzinerkresse. Ihr könnt sie frisch verzehren, in einen Smoothie mixen oder trocknen, in eine Gewürzmühle geben und wie Pfeffer verwenden.

Hier seht ihr einen sonnengelben Smoothie aus Papaya, Kurkuma, Kraut und einigen der üblichen Verdächtigen. Er vertreibt den Winterblues und wappnet euch gegen frühe Anflüge von Frühjahrsmüdigkeit.







Sonnengelber Papaya Smoothie 

für 1-2 Personen


1/4 Papaya
1 EL Papayakerne
Saft von 2 Orangen
1 Scheibe Weißkraut, etwa 1cm dick
1/2 Banane
Saft einer halben Zitrone
1 Stück Kurkuma, etwa 5 cm lang
1 Stück Ingwer, etwa 3 cm lang
1 TL Leinöl
300 ml Wasser


Die Papaya schälen und würfeln, das Weißkraut waschen und in Streifen schneiden. Kurkuma und Ingwer schälen und in Scheiden schneiden. Mit den übrigen Zutaten in den Blender geben und gut mixen. Wenn der Smoothie zu dickflüssig ist, noch etwas Wasser dazugeben und noch einmal kurz mixen. Genießen :-)















VERLINKT MIT


frollein-pfau.blogspot.de


Kommentare:

  1. Hallo liebe Veronika,
    das ist ja wieder eine Augenweide, dieses herrliche Gelb und die neue Mixtur klingt sehr vielversprechend und gesund. Das die Kerne auch essbar sind, wußte ich noch nicht.
    Viele liebe Grüße, Synnöve

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Veronika,
    im Winter kauf ich auch hin und wieder exotische Früchte. Das ist eine aussergewöhnliche Mischung. Ich mag Papaya und habe sie auch schon mal mitsamt Kernen in den Smoothie getan. Brrrr, war das scharf. Trotzdem werde ich dein Rezept versuchen!
    Liebste Grüße Patricia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Patricia, Versuch es mal mit nur einem Teelöffel Kernen! Dann ist es bestimmt nicht so scharf - und verwende etwas weniger Weißkraut, denn das kann manchmal auch ziemlich scharf sein.
      Liebe Grüße!

      Löschen
  3. Liebe Veronika,

    so sieht also Kurkuma frisch aus? Wie orangener Ingwer - toll!
    Überhaupt sieht das wieder sehr lecker aus. Davon hätte ich jetzt gerne ein Glas.

    Liebe Grüße,
    Sabrina

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Veronika,
    die Papaya muss ich mir merken, die ist ja wirklich vielseitig, probiert habe ich sie, so weit ich mich erinnern kann, noch nie. Smoothies trinke ich sehr, sehr gerne. Danke für das Rezept.
    Ich wünsche Dir einen schönen Tag.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen