Mittwoch, 12. Oktober 2016

Superhelden Smoothie

Zur Zeit ist alles super. Jeder Supermarkt ist voller Superfrüchte. Es gibt wundersame Superpulver in Intensivgrün und Ultralila und jede Menge Superkörner, Supersamen und überhaupt unglaublich viele Supersachen. Einer der absoluten Superstars ist die Goji-Beere. Hinter diesem wohlklingenden Künstlernamen verbirgt sich die Frucht eines ganz normalen Nachtschattengewäches - die Beere des Gemeinen Bocksdorns (Lycium barbarum), auch Wolfsbeere genannt. Und so ist das bei all den Superlebensmitteln, eigentlich sind sie alle ganz normale pflanzliche Bewohner dieses Planeten. Ich habe überhaupt nichts gegen das Hervorheben der gesundheitsfördernden Eigenschaften von Früchten und Körnern. Ganz im Gegenteil -die Menschen essen sowieso viel zu viele Schnitzel, Bratwürste, Chips und Schokoriegel. Ein wenig Werbung in Sachen Obst und Gemüse kann also gar nicht schaden. Kritisch wird es dann, wenn die Superfoods plötzlich so etwas wie ewiges Leben versprechen und zu Apothekerpreisen über den Ladentisch - oder über die Supermarktkassa - gehen. Und wenn sie von weit weit herkommen, durch die ganze Welt geflogen werden, während es auch hier jede Menge Nahrungsmittel gibt, die den Superlativ in Sachen Gesundheit verdienen.

Leider wachsen viele tolle Gewürze hier nicht. Ingwer, Kurkuma und Pfeffer zum Beispiel, die ich liebe und täglich verwende. Ich habe bereits versucht, Ingwer zu kultivieren. Das Ergebnis war allerdings eher mickrig. Beim Bocksdorn ist das ganz anders. Auch wenn er ursprünglich aus Asien stammt, so hat er sich hier schon lange breit gemacht (Vorsicht, er kann leicht zur Plage werden) und überwuchert Böschungen und Hänge. Ich habe ihn auch im Garten, muss ihn aber sehr im Zaum halten, denn er verbreitet sich rasant. Zum Glück sind auch seine jungen Blätter als Gemüse sehr schmackhaft.

Die Beeren gebe ich frisch in Smoothies oder trockne sie. Roh und pur gegessen sind sie ziemlich säuerlich und leicht bitter. Gemischt mit anderen Früchten ist ihr Geschmack allerdings sehr angenehm. Hier zeige ich euch einen Smoothie mit frischen Bocksdorn-Beeren. Wenn ihr möchtet, dürft ihr auch gerne Goji-Beeren zu ihnen sagen :D

Der Trunk ist mein persönlicher Superbowl und enthält all die ernährungstechnischen Helden meines Alltags. Nein, ich sage jetzt nicht, dass ihr die ab jetzt täglich zu euch nehmen müsst, damit ihr jünger, klüger und schöner werdet, höher, weiter oder schneller fliegt/kommt/springt oder gar tausend Jahre lebt. Ich sage nur, dass ich sie mag, sie mir schmecken und guttun und dass man Freude, Gesundheit, Wohlbefinden und Genuss nicht kaufen kann. Vielleicht aber kann man sie säen und ernten oder suchen und pflücken. In diesem Sinne Prost!





Superhelden Smoothie

für 2 Personen

1 Handvoll Grünkohl
1 Handvoll Brennesselspitzen
einige Schafgarbenblätter
1 Zweig Oregano
1 Stück Ingwer, etwa 2 cm groß
1/2 Grapefruit
1 reife Banane
1 EL Bocksdorn-Beeren (frisch oder getrocknet)
1/2 TL Kurkumapulver
1/4 TL schwarzer Pfeffer
1 TL Leinsamen

200 - 400 ml Wasser
je nachdem wie flüssig der Smoothie sein soll












VERLINKT MIT



Kommentare:

  1. wow, das sieht wirkllich gut aus.
    LG susa

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Veronika,
    allein die Fotos sind schon eine Augenweide und ein Muntermacher. So schöne Stillleben sind dabei ! Wow. Ich weiß nicht, ob er mir schmecken würde. Das müßte ich ausprobieren. Wo bekomme ich all diese schönen Zutaten her ?
    Viele liebe Grüße, Synnöve

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Synnöve,

      den Grünkohl habe ich angepflanzt. Der übersteht sogar den Winter im Garten :) Aber du müsstest ihn auch auf Märkten bekommen. Er hat jetzt Saison. Die Brennesseln sind auch aus dem Garen. Vielleicht findest du welche bei einem Waldspaziergang. Auch die Schafgarbe ist in den meisten Gärten und auf Wiesen anzutreffen. Die Bocksdornbeeren gibt es in vielen Gegenden wildwachsend und in den meisten Supermärkten, wo du se unter der Bezeichnung Goji-Beeren im getrockneten Zusatnd kaufen kannst. Den Oregano habe ich auch aus dem Kräuterbeet. Den kannst du aber auch als getrocknetes Gerürz verwenden.

      Liebe Grüße,
      Veronika

      Löschen
  3. ...in Einzelteilen gefällt er mir farblich besser, liebe Veronika,
    aber super schmeckt er bestimmt, dein Supersmoothie,

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  4. Wenn mir so wie du meine Mutter die gesunden Lebensmittel nahe gebracht hätte, wäre ich nicht so widerborstig geworden...Toten soll man ja nichts Schlechtes nachsagen ( und sie hat es ja sehr gut gemeint ), aber in puncto Essen hat sie bei mir doch Einiges angerichtet, was mir bis heute zu schaffen macht.
    GLG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Veronika,
    diese Beere kannte ich gar nicht. Schaut aber wunderschön aus. Smoothies sind nicht so meines. Ich esse das Obst und Gemüse lieber seperat und als Ganzes.
    Ganz liebe Grüße,
    Christine

    AntwortenLöschen
  6. Schöne Grüße zu Euch Supismoothi-Macherinnen :)
    Toll geschrieben, geschmunzelt :) :)
    vor allem über den hier in vielen Wildhecken ( echt reichlich) vorkommenden Bocksdorn, Ostelbien ist sehr reichlich damit gesegnet, Ostelbien hier hinter Torgau in Richtung Herzber, Mühlberg, Liebenwerda usw... wer die Augen offenhält findet die früher hier im Osten jedenfalls oft angepflanzte Windschutzhecken...

    und Dank für die Smoothieanregungen.

    herzichst
    Brigitte aus der Waldmitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Brigitte,

      bei uns in Niederösterreich wächst er auch reichlich. Allerdings muss man hier aufpassen, dass er nicht in Kontakt mit Pestiziden gekommen ist, denn hier gibt es viele Weingärten und Felder - leider zum Großteil konventionell und nicht biologisch :(
      Letzten Sonntag habe ich an einem Schotterteich jede Menge Bocksdornbeeren gesammelt und einige Tage am Kamin getrocknet.

      Liebe Grüße,
      Veronika

      Löschen