Montag, 29. August 2016

Die Fütterung

Auch dieses Jahr hat in Attilas Werkstatt ein Rotschwänzchenpaar genistet. Hier seht ihr die beiden bei der Fütterung. Das Männchen, zu erkennen am dünkleren Federkleid, war dabei vorsichtiger und scheuer, während sich das Weibchen durch unsere Präsenz überhaupt nicht einschüchtern ließ. Mittlerweile sind die Jungen flügge und das Nest steht wieder leer. Ich wette, dass sie nächsten Sommer wiederkommen.











VERLINKT MIT


Kommentare:

  1. sehr schöne Fotos...das war ja ein reichhaltiges Menü.
    LG susa

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ja toll, auch dass sie dürfen...!!! So einfach in der Werkstatt... Sind sie durchs Fenster? Mein Freund hatte auch mal eins auf dem Dachbalken im Schlafzimmer, als er während einer längeren Dienstreise das Fenster aufgelassen hatte... So süüüße Fotos. Dass die sogar diese spelzigen Heupferde vefüttern, hätte ich nicht erwartet. Da waren die Kleinen dann wohl schon größer... Ich finde immer wieder erstaunlich, was diese Vögelchen an Mengen so zusammentragen beim Füttern... Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, sie dürfen. Sieh sie dir nur an, wer kann da nur widerstehen :D Sie kommen immer herein, wenn die Türe gerade offen steht, was sie j im Sommer sehr oft tut. Und Attila lässt dann immer einen Spalt offen für sie.

      Liebe Grüße!

      Löschen
  3. ...geniale Fotos, liebe Veronika,
    toll, wenn man das nicht nur beobachten sondern auch noch so klasse festhalten kann,

    liebe Grüße
    Birgitt

    AntwortenLöschen
  4. Durch die Ganzjahresfütterung, die der Herr K nun im zweiten Jahr durchführt, haben wir viele Vögel in unserem Garten, auch die Rotschwänzchen. Aber solch schöne Fotos gelingen mir nicht.
    Eine gute Woche!
    Astrid

    AntwortenLöschen