Freitag, 1. April 2016

Toxischer Charme

Zwei sehr unterschiedliche Pflanzen haben heute, am 1. April, hier zusammengefunden: Euphorbia myrsinites, die Walzenwolfsmilch, und Helleborus orientalis, die Lenzrose. Farblich gefallen sie mir zusammen ganz ausgezeichnet - cremiges Blaugrün mit gelbgrünen Blütenständen und exotisch anmutendes, wildgesprenkeltes Lila. Beiden gemeinsam ist eine gewisse gefährliche Ausstrahlung. Sie wirken wild, wehrhaft und bedrohlich, wie Insekten oder Reptilien. Und das kommt nicht von ungefähr - sie sind tatsächlich alle beide ziemlich giftig. Mit dem milchigen Saft, der aus der Euphorbia schon beim Pflücken austritt, gilt es vorsichtig zu sein. Er kann zu Entzündungen und Ausschlägen führen. Auch bei der schmetterlingshaften Lenzrose sind alle Teile giftig. Der Anmut und Schönheit dieser wundervollen Geschöpfe tut dies keinen Abbruch. Mal sehen, wie lange es die beiden in einer Vase aushalten ohne einander mit ihren Giften zu schaden.














VERLINKT MIT

Kommentare:

  1. Die beiden sehen toll zusammen aus... Und auch die Vasen sind sehr schön. Ich hatte vor vielen Jahren mal eine Walzenwolfsmilch im Steingarten, leider ist sie verschwunden. Lieben Gruß und ein schönes Frühlingswochenende - Ghislana

    AntwortenLöschen
  2. eine sehr schöne Kombination und Zusammenstellung
    LG Siglinde

    AntwortenLöschen
  3. In der Vase harmonieren sie beide sehr gut....
    ohne viel drum und dran ist es eine hübsche Deko....
    Liebe Grüße, Karin

    AntwortenLöschen
  4. Die Euphorbien hier im Garten blühen noch nicht, und die purpurne Christrose hat ihre beste Zeit schon hinter sich gebracht. Schön sind sie wirklich beide, ja, vor allem in den Farben. Für mich gehört jetzt noch Vergissmeinnichtblau dazu - perfekt....
    Bon week-end!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  5. Die Euphorbien hier im Garten blühen noch nicht, und die purpurne Christrose hat ihre beste Zeit schon hinter sich gebracht. Schön sind sie wirklich beide, ja, vor allem in den Farben. Für mich gehört jetzt noch Vergissmeinnichtblau dazu - perfekt....
    Bon week-end!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  6. Ja, das Böse kann so wunderschön daherkommen! Der Fliegenpilz, der Finger- und der Eisenhut und noch so viele verschiedene mehr. Aber wo Gift wohnt ist oft auch Hilfe für Leid. In der Homöopathie und Medizin sind diese Pflanzen oft begehrte Heilmittel. Aber wir wollen ja nur schauen und nicht kosten und du hast sie so schön beschrieben und toll in Szene gesetzt - da reicht Schauen völlig aus! Vielen Dank dafür LG Marion

    AntwortenLöschen
  7. Was für ein bezauberndes Paar !!! Ich wusste gar nicht, dass sie giftig sind,
    vielen Dank für den Hinweis, liebe Veronika !
    Herzliche Grüsse und einen schönen Sonntagabend, helga

    AntwortenLöschen
  8. Die hast du aber wunderschön kombiniert :-)
    Herzliche Grüsse Nica

    AntwortenLöschen