Montag, 4. April 2016

Die Geburt eines Sterns

In der letzten Woche ist ein Wunder geschehen. Unter dem ausdauernden Gesang der Amsel und den trillernden Rufen des Stieglitz ist ein rosaroter Kosmos entstanden aus tanzenden Sternen. Purpurrot sprengten sie ihre samtig silbernen Pelzmäntel, die sie vor dem Winter verbargen, nahmen ein Bad im morgendlichen Regen, erstrahlten, sich öffnend, in blassem Rosa, fast weiß. Jetzt wippen die jungen Sterne im Wind, unter einer pinken Wolke aus Pfirsichblüten. Er muss betrunken gewesen sein - zumindest beschwipst -, der damals vor ewigen Zeiten den Frühling erfand! 














VERLINKT  MIT 

Kommentare:

  1. Manchmal scheint ja so ein Schwips gar nicht verkehrt zu sein... Solche Schönheit... Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  2. Manchmal habe ich das Gefühl, dass über Nacht eine kleine Explosion der Natur statt findet. Wunderschön hast du die Magnolien eingefangen. Ich warte noch auf ihre Blüten - aber wer weiss vielleicht morgen...
    Liebe Grüsse
    Barbara

    AntwortenLöschen
  3. Hier wirft das Prachtexemplar bereits seine Blütenblätter ab und bedeckt den Gartengrund mit zartrosenfarbenem Schnee. Und die ersten hellgrünen Blattspitzen recken sich der Sonne entgegen...
    Heute in SW - Fotos, am Mittwoch in einem kleinen Buch bei mir zu betrachten...
    Ja, trunken kann man da werden! Große Mutter!
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  4. kaskade bilder * vom rosa zu den weissen magnolia*sterne !

    AntwortenLöschen
  5. Lovely, lovely shots! Thank you for sharing! Aloha.

    AntwortenLöschen
  6. WOW! So, such a beautiful documentation of these lovely blossoms! Thanks so much for sharing the love up-close with I Heart Macro ♥

    AntwortenLöschen