Freitag, 4. Dezember 2015

Im Laternenschein

Es wird früh dunkel und der Garten hat sich in seine mattgraubraune Winterruhe begeben. Doch im Halbdunkel, dort, wo sich der Efeu über die alte Mauer rankt, leuchten die Früchte der Lampionblume. Und dort drüben am Zaun glänzen die Hagebutten der englischen Rosen in der Dämmerung. Sie sind die Könige des Winters und tragen ihre schönen Kronen durch die kalte Zeit bis in den Frühling.
Dieser Strauß versammelt die letzten Helden meines Gartens: den unermüdlich immergrünen Efeu, die wohlriechende Eberraute und die Samenstände ihrer duftende Schwester, der Zitronenmelisse, die königlichen Hagebutten und Physalis alkegengi, die Lampionblume.













VERLINKT MIT

Kommentare:

  1. ...so ein schöner Strauß aus dem Garten, liebe Veronika,
    und so wohlgeformt...gefällt mir,

    wünsche dir ein frohes und geruhsames Adventwochenende,
    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  2. Wunderbar..., auch der Dezembergarten hat noch was für die Vase..., grünrot, so weihnachtlich. Lieben Gruß und einen schönen 2. Advent - Ghislana

    AntwortenLöschen
  3. Jetzt hast du quasi ein Stückchen Garten im Haus , liebe Veronika und ich finde, so ein bisschen sieht dein wunderbarer Strauß aus wie eine Laterne ;-)
    Herzliche Grüsse und eine schöne Woche, Helga
    P.S. Der "Heute gibt es keine Blumen"-Button ist eine gute Idee :-))

    AntwortenLöschen