Mittwoch, 28. Oktober 2015

Wilde Mischung

Unzählige Male habe ich euch schon berichtet, dass wir eigentlich keine Marmeladenliebhaber sind. Ihr werdet jetzt lachen, denn schließlich poste ich ständig Marmeladenrezepte. Bei Wildobst und alten Obstsorten ist das anders - da hat die Marmelade dann auch wirklich Geschmack und ist nicht nur süß und klebrig. Herb, sauer mit zarter Süße, voll Aroma und mit den unterschiedlichsten Fruchtnoten. Ja, ich liebe Ribisel, Mostbirnen, Quitten, Dirndln, Schlehen, Berberitzen & Co. Ihnen ist gemeinsam, dass sie viel mehr können, als nur süß sein.



Deshalb haben wir beschlossen, heuer eine Wilde Mischung zu kredenzen, in der sich ein Bouquet an herbstlichen Wildfrüchten vereint. Ich sage euch lieber gleich ganz ehrlich, dass das eine Menge Arbeit ist. Nicht, dass ihr mir sonst böse seid, wenn ihr es auch versuchen möchtet. Aber es macht auch jede Menge Spaß, das verspreche ich euch. Vor einiger Zeit haben wir uns also an einem sonnigen Sonntag ende September auf unsere Räder geschwungen und entlang der Donau einige Stunden Berberitzen, Dirndln, Hagebutten, Weißdorn, Schlehen und Sanddorn gesammelt. Von mehreren Apfelbäumen, die dort im Dickicht wuchsen, haben wir schöne - ganz unterschiedliche - Äpfel mitgenommen. Müde und mit zerstochenen Fingern sind wir in der Dämmerung heimgekehrt.




Attila hat dann später die Marmelade gekocht. Dazu musste er die Früchte nach Sorten sortieren und einzeln mit etwas Wasser aufkochen und durch die Flotte Lotte passieren. Nur die Hagebutten hat er halbiert und von den Kernen und Härchen befreit. Das ist jedoch sehr mühselig. Ihr könnt sie auch wie die anderen Früchte aufkochen und passieren.


Dann hat er die Fruchtpürees in einem großen Topf vermischt und drei geschälte, gewürfelte Äpfel und ein Päckchen Quittin 3:1 hinzugefügt. Die Mischung ließ er nun fünf Minuten kochen, pürierte sie mit einem Pürierstab und gab 350g Zucker dazu. Dann kochte er alles noch einmal fünf Minuten lang unter ständigem Rühren und füllte die Marmelade in heiße, sterile Gläser.
Was soll ich euch sagen - sie ist köstlich!


WILDE MISCHUNG

1 kg Wilde Früchte
(zb: Weißdorn, Hagebutten Dirndln, 
Berberitzen, Schlehen, Sanddorn)
300 g  Äpfel gewürfelt, geschält
Wasser nach Bedarf
(zum Weichkochen der
 einzelnen Fruchtsorten
bevor sie passiert werden)
350 g Zucker
1 Pkg Quittin 3:1



VERLINKT MIT


1 Kommentar:

  1. Hallo Ihr beiden unermüdlich Kreativen,
    allein die Fotos sind schon ein Augenschmaus, aber ich glaube auf´s Wort, dass die Marmelade himmlisch schmeckt. Den Geschmack kann ich nur dunkel erahnen...
    Ganz viele liebe Grüße, Synnöve

    AntwortenLöschen