Freitag, 28. August 2015

Wild Romance

Die sonst so korrekte, aufrechte, fast ein wenig steife, Gladiole ist schwach geworden und hat sich verliebt. Ausgerechnet in die eigenartige, widerborstige und gleichzeitig so fragile Nigella. Es ist eine späte Liebe, denn es ist Spätsommer und beide sind sie nicht mehr die frischesten (wie auf den Fotos auch deutlich zu sehen ist). Doch das tut der blühenden Liebe keinen Abbruch. Und so haben sie zusammengefunden und harmonieren trotz aller Gegensätze und verwelken vergnügt gemeinsam.












VERLINKT MIT

Kommentare:

  1. Meine Nigelia ist auch schon in diesem Stadium und die Gladiolen sind erst gar nicht richtig erschienen.
    Schön deine Sammlung, LG Siglinde

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde, sie ergänzen sich gut und wirken sehr harmonisch miteinander. :-)
    Viele Grüße, Synnöve

    AntwortenLöschen
  3. Wunderschön die beiden zusammen... Im Schulgarten stehen sie 6 m voneinander entfernt..., wäre ja mal eine Idee, im nächsten Jahr Nigella zu Füßen von Gladiolen zu säen... Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  4. Die passen wirklich! Gegensätze ziehen sich bekanntlich auch an.
    Schönes Wochenende,
    Andrea

    AntwortenLöschen
  5. Ein wunderschönes Paar, liebe Veronika !!!
    Ganz herzliche Grüsse und...bis morgen ??? helga

    AntwortenLöschen