Mittwoch, 5. August 2015

Folklore

Ich mag die Kombination von Naturmaterialien und folkloristisch angehauchten Motiven und Mustern, wobei es mir dabei nicht um das Thema "Heimat" geht. Ich interessiere mich vielmehr für Folklore aus den unterschiedlichen Regionen Europas. Natürlich kann das auch mal Richtung Kitsch abgleiten, aber das macht nichts. Was mich hingegen stört ist die Verknüpfung von Brauchtum und Nationalismus beziehungsweise übertriebenem Patriotismus. Damit kann ich gar nichts anfangen. Umsomehr gefällt mir der Bereich, wo sich Ethno-Stil und farbenfrohe Folklore treffen. Hier seht ihr eine Auswahl an folkloristisch inspirierten Broschen, Ohrringen, Anhängern und Armbändern, die ich in den letzten Jahren gemacht habe.















VERLINKT MIT




Kommentare:

  1. Ich liebe Naturmaterialien und ich finde es jedes Mal wundervoll, was du alles aus Holz zauberst. Ein großer Grund, wieso ich deinen Blog abonniert habe. Hier komme ich immer ins staunen und schwärmen :)
    Liebe Grüße,
    Natalie

    AntwortenLöschen
  2. Ihr Lieben, schöne Sächelchen habt ihr da zusammen getragen! -
    Ich finde das Abgleiten von Volkskunst in Kitsch überhaupt kein Problem ( Kitsch kann so herzerfrischend sein ). Aber Nationalismus finde ich so was von überholt bzw. hat sich selber diskreditiert.
    Sehr aufschlussreich fand ich eine Sonderausstellung im Wiener Museum für Volkskunde zu Sammelkarten/ -alben über einzelne Ethnien des k.u.k - Reiches, die überhaupt erst zu einer solch starken Herausbildung nationaler Vorstellungen beigetragen haben. Die große Stärke der Donaumonarchie bestand ja darin, die Vielfalt im Zusammenleben zu wahren. Interessant ist ja auch, wie kulturübergreifend manche Motive sind, so z.B. das Granatapfelmotiv, das ich heute bei meiner Sommerpost vorstelle.
    Ganz besonders liebe Grüße!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  3. Aber sicher passt das zum Thema und wie! ich mag Eure Sachen sehr und freue mich, dass ihr mitmustert. Liebe grüße von Michaela

    AntwortenLöschen
  4. ...sehr schöne Sachen,
    hast du da gemacht...gestickte Ohrringe sah ich bisher noch nie...klasse,

    LG Birgitt

    AntwortenLöschen
  5. Schöne "große" Kleinigkeiten sind da entstanden !!!
    Gute Zeit,
    Luis

    AntwortenLöschen
  6. Wie schön deine kleinen Sachen..., das Vögelchen und die Tulpe haben sich in mein Herz geschlichen (und eure sechs- und achtbeinigen Sommergäste im Post weiter hinten...). Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  7. Wunderschön, vor allem das erste Foto! Und ich frage mich zunehmend, warum das Wort 'Folklore' bei uns so negativ besetzt ist ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für dein nettes Kopliment!
      Ich habe auch schon über die negative Konnotation, die das Wort Folklore oft hat nachgedacht. An und für sich kann die Folklore ja nichts dafür, dass sie manchmal eben auch missbraucht wird. Ein Beispiel: Attila, mein Lebenspartner und Mitblogger - er macht den Holzschmuck - stammt aus Ungarn. Dort verwendet die rechte Szene, die teilweise ziemlich radikal ist, folkloristische Themen und Motive (Kleidung, Schmuck, Musik, etc. ) um ihren Nationalismus auszudrücken und sich gegen alles nichtmagyarische abzugrenzen und gibt dem Wort Folkore dadurch LEIDER einen bitteren Beigeschmack. Auch gehören bei uns (in Österreich) einige Menschen, die sich für germanischen Schmuck und Kleidung interessieren, der rechten Szene an. Natürlich bei weitem nicht alle, eher der kleinere Teil. Leider werden diese Symbole generell nach außenhin oft so wahrgenommen. Ich finde das sehr schade!
      Der Trachten und Dirndl-Hype ist wiederum etwas anderes, gefällt mir aber auch nicht unbedingt, weil ich das Gefühl habe, dass in wirtschaftlich unsicheren Zeiten, die Menschen sich wieder mehr am Althergebrachten orientieren, was ja an sich noch nicht schlimm wäre. Hand in Hand damit geht jedoch oft auch die Angst vor Fremdem und eine "Mir san mir-Bierzelt-Mentalität". Und oft sind das dann eher die supersexy Plastik-Disko-Dirndln, die ich nicht so schön finde. Aber ich bin nicht das Maß aller Dinge. Und wer daran Freude hat, dem gönne ich sie von ganzem Herzen!
      Liebe Grüße,
      Veronika

      Löschen
  8. Hallo Veronika,
    so schöne Dinge sind entstanden und ich bewundere Deine Geduld mit den kleinen Stickereien in diesem Mini-Holzrahmen. Hammer !
    Ich denke, Folklore ist wieder mehr im Kommen. In Skandinavien vielleicht wirklich ohne ein schlechtes Gewissen.
    Viele liebe Grüße, Synnöve

    AntwortenLöschen