Freitag, 31. Juli 2015

Schwarze Magie

Hexenkraut, wie das Schwarze Bilsenkraut auch genannt wird, wächst wild im Garten zwischen den Beeten. Seine gelben Blüten sind violett geädert und auf eine sehr eigene Art schön. Ich finde, sie strahlen etwas Gefährliches aus - und das zurecht, denn die Pflanze ist sehr giftig. Sie enthält ähnliche Giftstoffe wie die Tollkirsche und gilt als eines der ältesten Narkotika. Früher wurde Bilsenkraut auch dem Bier beigefügt um seine berauschende Wirkung zu verstärken.
Damit hier nicht alles so mystisch düster wirkt, habe ich in die zweite Vase einen Hibiskuszweig gestellt. Dessen Blüte bildet einen hellen, sonnigen Kontrast zum schwarzen Bilsenkraut, das - wie passend - zur Familie der Nachschattengewächse gehört.








VERLINKT MIT

Kommentare:

  1. total klasse sieht das aus! tolle bilder.
    liebe grüße aus italien
    andrea

    AntwortenLöschen
  2. Bilsenkraut in der Vase - darauf muss man kommen! Genial, dass du mit der Hibiskusblüte die Blütenform aufgreifst!
    Danke für deinen sehr, sehr netten Kommentar!
    Bon week-end!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  3. Wow, das ist ja mal was. Ich finde ja das violett geäderte sehr schön! Das die so giftig ist wusste ich gar nicht. Dabei hat mein Vater einige davon in seinem Garten. Man lern hat eben nie aus ;-) Du hast deine Blüten heute sehr schön in Szene gesetzt.
    Herzliche Grüsse an dich.
    Nica

    AntwortenLöschen