Dienstag, 18. November 2014

Kerzenhalter aus Holz

In den Wintermonaten ist die Atmosphäre bei Tisch viel wichtiger als in der warmen Jahreszeit. Im Frühling, Sommer und Herbst esse ich fast ausschließlich im Freien oder zumindest auf Terrasse oder Balkon. Wenn die Vögel zwitschern, der Flieder duftet, der Kuckuck ruft, die Grillen zirpen, die Frösche quaken (und leider auch die Gelsen surren) und irgendwo in der Ferne ein Steinkauz ruft, dann braucht es nicht viel mehr zum Glück. Nun ist es vor allem dunkel - und das längst schon vor dem Abendessen.
Da helfen Kerzenflackern, eventuell Orangenschalen auf der Heizung und ein wenig Natur in Form von Hagebuttenzweigen (für die nicht aus Österreich Stammenden: Hagebutten sind Heckenrosen), Disteln oder Zweige von Nadelbäumen in der Vase gegen die gefühlte Düsternis und Leere. 
Besonders schön finde ich auch Kerzenständer oder Teelichthalter aus Holz. 

Dieser Teelichthalter ist aus der Wurzel eines Kirschbaumes gemacht. Die Rinde habe ich nicht komplett entfernt um den Kerzenständer etwas rustikal wirken zu lassen. Dennoch ist er schön glatt geschliffen und angenehm anzugreifen.








Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen