Donnerstag, 25. September 2014

Oregano

Dost, wie Oregano bei uns auch genannt wird, soll neuen Lebensmut geben und sogar Hexen vertreiben. Doch viel wichtiger noch - er schmeckt einfach herrlich! Ob Suppe, Pizza, Pasta, Moussaka, Lamm oder Fisch - Oregano verleiht jedem Gericht die Würze des Mittelmeers. Aber nicht nur wir mögen seinen aromatisch-herben Geschmack: Die rosa-violetten Blüten mit ihrem sehr zuckerreichen Nektar ziehen Bienen und Schmetterlinge magisch an. Übrigens, besagte Blüten sind auch eine wohlschmeckende und schöne Zutat für Salate, Kräuteröle oder zum Beispiel Zucchini-Suppe.


Großes Ochsenauge auf einer Oreganoblüte


Erdäpfel mit Oregano überbacken

500g Erdäpfel
1 Bund Oregano (gerne auch mit Blüten)
100g Pecorino/Parmesan
3 EL Mandeln/Walnüsse
4 EL Olivenöl
1 Knoblauchzehe
Salz
Pfeffer

1. Die Erdäpfel mit Schale bissfest kochen. Den Backofen inzwischen auf 200°C vorheizen.

2. Die Erdäpfel der Länge nach halbieren und mit der Schnittfläche nach oben auf ein Backblech legen.

3. Die harten Teile der Oreganostängel entfernen, dann das Kraut fein hacken. Käse und Nüsse ebenso fein hacken. In einer Schüssel mit Öl, frisch gemahlenem Pfeffer und Salz vermischen. Den Knoblauch hinein pressen und gut verrühren.

4. Die Mischung auf die Erdäpfel streichen und das Ganze dann 15-20 Minuten imOfen backen. Die letzten 5 Minuten eventuell die Grillfunktion verwenden.



Ich halte mich nicht einmal an meine eigenen Rezepte... Anstelle von Pecorino habe ich Fetakäse verwendet, weil der gerade zuhause war. Dafür habe ich das Salz weggelassen, da Feta meist sowieso recht salzig ist. Was soll ich sagen - es war köstlich!




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen