Sonntag, 23. März 2014

Hopfensprossen



Was ist die beste Beschäftigung an verregneten Sonntagen? Essen. Und Kochen. Heute hat es Hopfensprossen mit Spiegelei und Erdäpfeln gegeben. Üblicherweise passt Sauerampfer-Butter perfekt dazu, doch der Sauerampfer wollte aufgrund der Trockenheit heuer noch nicht wachsen. Das Thema hat sich ja jetzt wohl erledigt...

Hopfensprossen können im eigenen Garten (falls dort Hopfen wächst) oder auch im Wald gesammelt werden. Im früheren Stadium, wenn sie noch keine Blätter haben und der Großteil noch unter der Erde ist, erinnern sie ein klein wenig an weißen Spargel. In diesem Fall werden sie ausgegraben. Einfacher ist es, die etwas älteren Sprossen einfach abzupflücken - ganz gleich ob mit oder ohne vollständig ausgefaltete Blätter. In diesem Stadium schmecken sie leicht nussig. Der abgepflückten Spitzen sollten ca. 10 cm lang sein.

Die Zubereitung ist ganz einfach: Die Sprossen werden gewaschen und kurz blanchiert und dann mit Spiegelei und Erdäpfeln serviert. Butter, Olivenöl, schwarzer Pfeffer und eventuell etwas Zitronensaft verfeinern das Ganze. Natürlich eignen sich Hopfensprossen auch für Nudelgerichte, Risotto oder als Beilage zu Fisch.

Hopfensprossen im frühen Stadium


Ein Sonntagsdessert darf nicht fehlen!
Die Ringlotten blühen auch schon




Donnerstag, 20. März 2014

Mittwoch, 19. März 2014

Marillenblüte 2014






Heimlicher Brief
Liebwerter Chung! Ich habe eine Bitte.
Ich weiß, du steigst gern auf die Silberweide
am Bach und achtest auf die zagen Schritte
der Dörfler, Hirten und der alten Leute,
die spät zu Bett gehn.
Chung, du sollst das nicht.
Du hast die jungen Triebe abgebrochen.
Mein Vater hat am andern Tag davon gesprochen,
und Zorn verdunkelte sein freundliches Gesicht.
In kalter Nacht die Aprikosenblüte
der Reif zerstört.
Vor rauhem Wort mein Herz behüte,
das dir gehört. Mein teurer Chung! Ich muß dir noch was sagen.
Von meinem Sandelbaum, wo in den Zweigen
zur Dämmerung die Nachtigallen schlagen
und tausend Grillen ihre Lieder geigen,
war jüngst ein Blatt welk.
Chung, du sollst das nicht.
Du hast es in der Eile abgebrochen:
Das ganze Dorf hat schon davon gesprochen,
und Klatsch zerrt auch die Edlen vor Gericht.
In kalter Nacht die Aprikosenblüte
der Reif zerstört. -
Vor rauhem Wort mein Herz behüte,
das dir gehört.
Geliebter Chung! Ich muß dir Schmerz bereiten.
Ich weiß, du steigst heut abend auf die Mauer
und läßt am Maulbeerbaum dich abwärtsgleiten.
Doch meine Brüder liegen auf der Lauer,
um dich zu fangen.
Chung, komm lieber nicht.
Du würdest sicher ins Verderben rennen,
du müßtest unsre Heimlichkeit bekennen,
und wir verlören beide das Gesicht.
In kalter Nacht die Aprikosenblüte
der Reif zerstört.
Vor rauhem Wort mein Herz behüte,
das dir gehört.

(Fritz Mühlenweg aus „Tausendjähriger Bambus“ , Nachdichtungen aus dem Schi-King, 1946)

Dienstag, 18. März 2014

Sonntag, 16. März 2014

Veilchenlikör





500 ml Wodka
1 Schüssel Veilchen
1/2 Vanilleschote
100g Zucker

2-3 Handvoll Veilchen sammeln und von den Stängeln befreien. Vorsichtig reinigen, aber nicht zu stark mit Wasser abspülen, denn sonst kann der Pollen - und damit das Aroma - verloren gehen.

Den Zucker in einem einem Topf schmelzen und leicht karamellisieren (die Farbe sollte gelb bis leicht bräunlich sein). Den Topf vom Herd nehmen und in kaltes Wasser tauchen. Durch die Kälte wird der Zucker hart und bekommt Sprünge. So kann er leicht aus dem Topf genommen werden.

Die halbe Vanilleschote einritzen.

Nun alle Zutaten in ein großes Glas (Gurkenglas) geben und den Wodka hinein leeren. Mit dem Schraubverchluss verschließen. 3-4 Wochen an einem dunklen Ort aufbewahren und täglich einmal schütteln.

Später abseihen und eventuell mit etwas Zuckersirup (Zucker mit Wasser aufkochen und abkühlen lassen) süßen und verdünnen, sonst ist der Likör ziemlich stark. Wer etwas Farbe möchte und vor "Künstlichem" nicht zurückschreckt, kann einen Tropfen violette Lebensmittelfarbe (bzw. enen Tropfen Rot und einen Tropfen Blau) in den Likör geben.






Dienstag, 11. März 2014

Holz & Glas


Holz und Glas sind ein perfektes Paar. Seit ewigen Zeiten werden nützliche Dinge aus diesen beiden Materialien hergestellt: Fenster, Spiegel, Vitrinen, Sanduhren und sicher noch vieles anderes. Weil sie so gut zusammenpassen, habe ich meinen Holzschmuck mit böhmischen Glasperlen kombiniert.












Montag, 3. März 2014

Leberblümchen-Liebeleien

Leberblümchen scheinen ziemlich gesellig zu sein. Kaum haben sie sich an die frische Märzluft gewagt, beginnen sie, einander zu umgarnen, zu necken, sich gegenseitig Frühlingsgeheimnisse zuzuflüstern. Fast scheinen sie zu tanzen. Sogar einen Kuss meine ich beobachtet zu haben...

Ihr botanischer Name passt übrigens perfekt zu ihren grazilen Persönlichkeiten: Hepatica nobilis










Anhänger aus Fliederholz