Sonntag, 25. August 2013

Grüner Veltliner

Da das Wetter momentan recht herbstlich ist und die Weinlese langsam näher rückt, finde ich es an der Zeit über Wein nachzudenken. Früher mochte ich vor allem Rotweine und mir graute vor Gespritztem (Wein, meist Weißwein, mit Mineralwasser aufgespritzt) und auch vor Grünem Veltliner. Gespritzten mag ich noch immer nicht, obwohl ich in einer Heurigengegend wohne. Bezüglich des GrünenVeltliners habe ich meine Meinung allerdings längst revidiert.

Die Rebsorte stammt aus Österreich und ist eine Kreuzung von Traminer x St. Georgen. Sie wird vor allem in Niederösterreich und im Norden des Burgenlandes kultiviert. Typisch für einen guten Veltliner sind sein intensiver Duft (bouquet), seine pfeffrige Würze, seine angenehme Frische sowie seine Citrus- und Pfirsicharomen. Bei entsprechender Qualität ist dieser Wein auch lagerfähig.

Berühmt sind die Grünen Veltliner aus der Wachau, aus dem Kamptal und dem Kremstal, der Weinbauregion Wagram und natürlich aus dem Weinviertel.

Da ich keinen Wein mache sondern Holzschmuck herstelle, ist mein Bildbeitrag zum Thema folgender:









Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen